Die Musikwissenschaft blickt zurück auf eine historische Linie des Frisörgesanges, die ihren Niederschlag in zahlreichen Werken namhafter Komponisten fand.

 
Bereits in der Wiener Klassik setzte Wolfgang Amadeus Mozart einen Meilenstein mit seiner Oper „Figaros Hochzeit“.
Auch Rossinis „Barbier von Sevilla“ verschrieb sich dem Frisöre-Sujet.
 
Ende des 19. Jahrhunderts entstand in den USA der Barbershop-Gesang, der bis heute die Grundlage aller A Capella - Herrenensembles darstellt
 
  Sie begründete nicht zuletzt den Boom der Boygroups vor der Jahrtausendwende.  
       
  1996 treten „Die 3 Frisöre“ ihren musikalischen Triumphzug gegen das Vergessen des Frisörgesanges an. Ihr Schaffen widmet sich gleichermaßen der Wiederaufführung historischer Werke für Frisöre als auch der Eigenkomposition.